Bildung bei Migrantenkindern – Einstieg in den Beruf

Interkultur Stuttgart
Ausgabe 04/14 auf S. 17 berichtet:

Kooperationsprojekt von Juwelt und der Ashanti Union

Der Einstieg in das Ausbildungs- und Berufsle­ben ist ein oft schwieriger und entscheidender Pro­zess. Jugendliche und junge Erwachsene werden zum ersten Mal vor eine Entscheidung mit langfristigen Konsequenzen gestellt. Die wenigsten haben indes klare Vorstellungen davon, wie es für sie nach der Schule weitergeht. Oft sind sie bei der wichtigen Ent­scheidung auf sich allein gestellt.

Besonders wichtig scheint daher ein fundiertes Konzept professioneller Helfer, das die Entschei­dungsfindung unterstützt und erleichtert. Exakt solch eines haben zwei Stuttgarter Ver­eine auf die Beine gestellt. In drei Treffen haben Juwelt e. V. und die Ashanti Union of Gha­na Stuttgart e. V. einer Gruppe von 15 bis 20 Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich ih­rer Interessen, Kompetenzen und Ziele klarer zu werden. Weiterlesen

Jugend in Europa und demokratische Prozesse

Vom 25. November bis 3. Dezember 2012 planen wir ein großes Treffen mit der Gruppe aus der Ukraine. Der Treff wird in Stuttgart und Augsburg unter dem Motto „Jugend in Europa und demokratische Prozesse“ stattfinden. In dieser Veranstaltung werden mehr als 30 Jugendliche aus der Ukraine und Deutschland teilnehmen.

Multiplikatorenschulung Heidelberg

Vom 2. bis 4. November hat der Multiplikatorenschulung in Heidelberg stattgefunden. Im Seminar haben etwa 40 Vertretern von Migrantenorganisationen aus ganz Deutschland teilgenommen. In der Rahmen der Multiplikatorenschulung wurden verschiedene Aspekten von Integrationsarbeit besprochen.

 

Politische Bildung

Die JuWelt-Mitglieder haben an zwei Veranstaltungen in Berlin teilgenommen. Die Termine fanden im Mai und Juli statt. Die Einladung kam von der SPD-Abgeordnete Ute Kumpf.

Jugendlichen haben Bundestag und verschiedene Botschaften besucht. Die nahmen an vielen Seminaren und Besprechungen teil.

„Technik braucht Vielfalt“

JuWelt ist ein aktiver Teilnehmer am Projekt „Technik braucht Vielfalt“.

Das Projekt hat zum Ziel, tragfähige Netzwerke zwischen Femtec.GmbH, LIFE e.V., Migrantenorganisationen, Universitäten und Hochschulen aufzubauen und junge Frauen insbesondere aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte für naturwissenschaftliche und technische Studienfächer zu gewinnen.

In September 2012 haben wir unser erstes Netzwerk-Treffen gemacht und ein Maßnahmenplan mit Informations- und Motivationsangeboten für Mädchen der Sekundarstufe II erarbeitet.

Mehr Information über den Projekt und Treffen können Sie hier finden

http://www.technik-braucht-vielfalt.de/content/0/11202/11203/11231/11259/

Lange Ost Nacht 2012

Am 21. Juli war Lange Ost Nacht.

Die Juwelt war nicht nur bei der Organisation sonder auch bei Auftritten dabei. Wir stellten das Programm für die großen Bühnen zusammen und haben Bands und Chöre, Tanz- und Theatergruppen, Schulklassen, Vereine, Artisten, Akrobaten und andere gesucht.

Unsere Mitglieder waren beim Aufbau von 3 Bühnen beteiligt. Ca. 50 Jugendlichen habe während der Veranstaltung die Ordnungsdienst geleistet. Und als die Lange Ost Nacht vorbei war haben unsere Mitglieder auch die Gablenberger Hauptstraße aufgeräumt.

Integration durch Sport

Am 14.07.2012 hat ein Fußballturnier an der MBB-Sportanlage im Augsburger Universitätsviertel in Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ stattgefunden, bei dem 14 nicht organisieren Sport-Jugendgruppen aus unterschiedlichen Städten vertreten waren, darunter auch zwei Mannschaften von JuWelt: die Mannschaft RIO – „Raitelsberg im Osten” und „Galatasaray“ Stuttgart.